Menu Close

Motiviert bleiben: Meine 7 Wege #MotivationMonday

Motiviert bleiben: Meine 7 Wege #MotivationMonday

Motiviert bleiben kann nur wer schon motiviert ist/war

Wenn ich hier auf den nächsten Zeilen über Motivation philosophiere, gehe ich davon aus, dass es sich um ein Projekt, eine Tätigkeit oder was auch immer handelt, das einen schon mal motiviert hat. Nur wenn einem eine Sache auch wichtig ist, kann man motiviert bleiben. Schließlich möchte ich keine an den Haaren herbeigezogenen Methoden auflisten, wie du dich für irgendetwas Langweiliges begeistern kannst, auf das du gar keinen Bock hast! Ne ne, ich gehe mal davon aus, dass wir es mit was coolem zu tun haben.

Falls du dich jetzt fragst, warum ich den Artikel schreibe: Ich habe in den letzten Wochen sehr seeeehr viel Zeit mit Themen rund um meine nebenberufliche Selbstständigkeit verbracht. Ich habe große Ziele und bin noch weit weg davon. Da verspürt man schnell den Druck mehr und mehr und mehr machen zu müssen, um seine Ziele zu erreichen. Nicht die besten Voraussetzungen um gelassen und dauerhaft motiviert zu bleiben. Ich zeige dir nun aber wie ich mich weiter motivieren kann #PraxisErprobt 😀

Auf das Ziel fokussieren vs. Erfolge bewusst machen

In jedem Artikel zu dem Thema Motivation steht immer das selbe: Setze dir Ziele, schreib diese nieder, kontrolliere den Fortschritt…

Das ist Projektmanagement-1×1. Ohne Zweifel ist es sinnvoll das zu tun, um seine Fortschritte zu tracken. Doch motiviert einen das? Teilweise würde ich sagen. Wenn ich ehrlich bin verleiten mich solche Ansätze ständig darauf zu schauen was ich noch alles machen muss und wie weit ich doch noch von meinem Ziel entfernt bin. Ich setze mich dadurch also nur weiter unter Druck.

Der Trick dabei ist, sich wirklich bewusst mal auf das bereits Erreichte zu konzentrieren und sich zu vergegenwärtigen was man geschafft hat!
Mein Ziel ist es ein nebenberufliches Einkommen aufzubauen, welches einen Teil von meinem Equipment und meinen Reisen finanziert. Davon bin ich weiiiiit weg. Wenn ich aber schaue was ich bisher geschafft habe: Ich habe den ganzen Papierkram mit der Gründung hinter mir, ich habe einen Blog mit Null Kenntnissen über WordPress und Webhosting aufgebaut (sogar noch Datenschutzkonform :D), ich habe mir Kamera-Equipment gekauft, ich kümmere mich trotz ursprünglich nicht vorhandener Buchhaltungskenntnisse um selbige… WOW! An der Stelle wird mir nun selbst bewusst, dass ich doch schon viel geschafft habe!

Du siehst, Erfolge zu betrachten motiviert deutlich mehr als seine Ziele zu fokussieren!

Zeit für Pausen und Ausgleich

Oft will man zu schnell zu viel. Da bleiben Pausen durch den Ehrgeiz auf der Strecke. Dabei ist es doch so einfach, mal eine Pause einzulegen um bspw. ins Fitnessstudio zu gehen, oder auch einfach nur eine halbe Stunde draußen spazieren zu gehen. Das gibt mir unglaublich viel Kraft um konzentriert weiterzumachen!

Die Eltern haben uns das schon immer gesagt. Wir haben es als Blabla abgetan, bis man selbst zu der Einsicht kommt!

Kenne dich selbst

Ähnlich wie in vorherigem Punkt ist es auch wichtig sich selbst zu kennen und zu wissen, wann man überhaupt leistungsfähig ist. Es hilft nichts sich hinzusetzen und an irgendetwas zu arbeiten, wenn man sich körperlich nicht wirklich in der Lage fühlt. Das demotiviert nur! Ich bin morgens und abends am produktivsten. Da macht es Sinn wichtige Sachen die einem wichtig sind genau dann zu bearbeiten! Ansonsten lasse es einfach und nutze die Zeit lieber für den vorherigen Punkt.

Gönn dir!

Jaja Jugendjargon… Trotzdem ist es wichtig sich auch mal mit Dingen zu belohnen, die einen dann auch weiterbringen. Gönn dir mal das geile Objektiv, mit dem du noch bessere Bilder machen könntest. Gönn dir den neuen Laptop mit dem du auch von unterwegs für deinen Travelblog schreiben könntest. Gönn dir … Na was könntest du dir gönnen? Wichtig ist nur, dass es etwas ist, was dich dann auch tatsächlich weiterbringt! Kauf nicht irgendwelchen Mist, der dich kurzfristig aufmuntert. Und wenn du nun sagst, dass hin und wieder ein Laptop oder ein Kameraobjektiv als Belohnung zu teuer sind, hast du recht. Das ganze funktioniert aber schon mit viel kleineren Sachen!

Such dir Gleichgesinnte

Nichts hilft einem so sehr weiter motiviert zu bleiben, wie sich mit Gleichgesinnten auszutauschen! Egal ob im Bekanntenkreis oder über Kontakte in sozialen Medien! Such dir jemanden und es werden sich gute Gespräche und eine Menge neue Motivation ergeben!

Herausforderung gesucht!

Neue Herausforderungen können einen super motivieren. Aber nur wenn man sich davon auch irgendeinen Nutzen verspricht. Wenn man sich aktiv neue Herausforderungen stellt, kommt man ganz schnell wieder ins Machen! Und Dinge anzupacken gibt einem Antrieb und verbessert auf welche Weise auch immer auf jeden Fall dein Können!
Und wenn du wissen willst wie ich das mache, sieh dir meinen Artikel zum Thema „Wie bleibt man kreativ?“ an.

Abwechslung schaffen

Mach einfach mal etwas was du immer machst anders oder etwas ganz neues. Zieh los und fotografiere mal schwarzweiß statt in Farbe. Verfasse einen Beitrag für deinen Blog mal nicht schriftlich, sondern mach ein Video dazu oder einen Podcast. Setz dich auf den Balkon und arbeit ein bisschen an der frischen Luft…. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten um Abwechslung zu schaffen.

 

 

Ich hoffe ich konnte dir mit meinem How-To „Motiviert bleiben“ etwas helfen!

Wenn du Einblicke in meine Arbeit sehen möchtest, oder Fragen hast, schau auf meinen Social Media Profilen vorbei. Ich freu mich auf deinen Besuch:

Twitter: @pixel-und-spaetzle.de
EyeEm: @pixelundspaetzle
Instagram: @pixelundspaetzle

Youtube: pixel-und-spaetzle

Posted in Blogging, Business, Fotographie, Technik & Tipps, Tipps & Tricks, Videographie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.